Glöckle Gruppe: Herkunft ist Zukunft

Diese Geschichte ist so ungewöhnlich, dass man sie ganz von vorne erzählen muss.

Sie beginnt im Jahr 1896, als der Friseurmeister Josef Glöckle auf die Idee kommt, in seinem Friseursalon in Stuttgart-Bad Cannstatt nebenbei Lotterie-Lose zu verkaufen. Schließlich können seine Kunden neben einem guten Haarschnitt bestimmt auch eine Portion Glück gut gebrauchen. So einfach denkt Josef Glöckle – nichtsahnend, dass er mit seiner kleinen Idee den Grundstein für eine Firmengruppe legt, die sich noch 120 Jahre später in ständiger Weiterentwicklung befinden wird.

Zwei Weltkriege, zahlreiche gesellschaftliche Umbrüche und technologische Innovationen später gibt es sie immer noch: Die Lose von Glöckle. Vier Generationen nach Josef Glöckle hat sich zwar die Welt verändert, aber das Wissen um gute Kundenbetreuung wurde so sorgfältig weitergegeben, dass es bewahrt und immer weiter optimiert werden konnte. So kommt es, dass Glöckle heute einer der größten Vermarktungspartner der Gemeinsamen Klassenlotterie der Länder (GKL) und gleichzeitig immer noch ein Familienunternehmen ist.

Neue Geschäftsfelder auf solider Basis

Aber damit nicht genug: Die Strukturen zur Abwicklung von Kundenbeziehungen hatten sich im Laufe der Jahrzehnte so gut etabliert, dass die dritte Generation unter der Leitung von Dr. Gerd Glöckle neue Projekte auf den Weg brachte. So wurden die Mitspieler der Lotterie-Einnahme Werner Peters in den Kundenbestand integriert, das Serviceunternehmen Glöckle direct GmbH gegründet und mit dem Energieversorger E.VITA GmbH das Geschäftsfeld „Individuelle Lösungen für Gewerbe- und Industriekunden“ eröffnet.

Glöckle wäre nicht Glöckle, wenn die nachfolgende Generation um Axel Glöckle diesen Pfad nicht weiterverfolgt hätte. So erweiterte die Gruppe 2013 mit C.VITA ihr Angebot für Business-Kunden um die Telekommunikations-Sparte und gewann ein weiteres spannendes Betätigungsfeld hinzu. Von der Lotterie über die Energie zur Telekomunikation: Der Mut, ungewohntes Terrain zu betreten, scheint im Erbgut der Familie Glöckle verankert zu sein.

Tradition und Moderne vereint

Ganz klar: Der Name Glöckle steht heute für viel mehr als für die Vermittlung von Lotterie-Losen. Er bezeichnet eine breit aufgestellte Firmengruppe, in der alle Firmen voneinander lernen und profitieren. Und einen Unternehmergeist, der basierend auf dem reichen Erfahrungsschatz aus 120 Jahren Dienst am Kunden den Blick immer nach vorn richtet – und so Tradition und Moderne auf besondere Weise vereint. Heute ist die Glöckle Gruppe ein mittelständisches Unternehmen mit rund 220 Mitarbeitern. Firmensitz ist aber nach wie vor Stuttgart-Bad Cannstatt – dort, wo alles anfing. Denn Herkunft ist Zukunft.