Aktuelles

Wechsel in der Geschäftsführung

Bei E.Vita kommt es zum Generationswechsel: Markus Glöckle wird neues Mitglied der Geschäftsführung und tritt damit die Nachfolge seiner Mutter Helga Glöckle-Mühleisen an. Zusammen mit seinem Cousin Axel Glöckle bildet er die vierte Familiengeneration an der Spitze der Glöckle Gruppe. „Mein Ziel ist es, E.Vita weiter an den Bedürfnissen des Kunden auszurichten“, so der neue Geschäftsführer. „Schon bisher bieten wir vielen unserer Kunden individuelle Beratungsleistungen – und auch künftig wollen wir mit Kundennähe punkten.“ Mehr zum Thema

Finanztest: „Auch Nutzer von Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen können den Stromanbieter frei wählen. Durch einen Wechsel sparen sie oft viele hundert Euro.“

Die Stiftung Warentest hat untersucht, wie viel ein Musterhaushalt mit Nachtspeicherheizung (gemeinsame Messung, Zweitarif) sparen kann, wenn er vom günstigsten Tarif des örtlichen Grundversorgers zu einem neuen günstigeren Anbieter wechselt. Das Ergebnis wurde jetzt in der Finanztest-Ausgabe 03/2015 veröffentlicht: E.VITA ist in 17 von 20 Städten unter den Top 4 der Anbieter, bei denen man durch einen Wechsel am meisten spart! Auszüge aus dem Test und Hintergründe zum Thema finden Sie unter  www.test.de, den ganzen Bericht (24 Seiten) können Sie dort gegen eine Nutzungsgebühr herunterladen.

E.VITA lädt zum Jahresauftakt für Drittligisten

Gestern Abend sind zahlreiche Gäste aus Sport und Wirtschaft der Einladung von E.VITA gefolgt und zum Jahresauftakt von Sponsoring-Partner SG Sonnenhof Großaspach ins Schloss Solitude nach Stuttgart gekommen. Neben allen SG-Sponsoren war auch die Mannschaft mit von der Partie, um gemeinsam mit den Business-Partnern auf die anstehenden Spiele und die Rückrunde in der 3. Liga anzustoßen. „Tolles Ambiente, interessante Gespräche, herzliche Gastgeber und ein absolut passender Auftakt in ein hoffentlich erfolgreiches Jahr 2015“, lautete das Résumé von SG-Präsident Werner Benignus. Mehr Eindrücke vom Event im Interview  Weitere Impressionen

Zuschlag bei öffentlicher Ausschreibung über 40 GWh

E.VITA hat sich in einer öffentlichen Ausschreibung des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik (IPP) durchgesetzt. E.VITA gab für Los 1 das beste Angebot ab und sicherte sich so die Stromversorgung des Forschungsinstituts in Garching mit einer Größenordnung von jährlich 40 GWh. Das renommierte Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Garching und sein Teilinstitut in Greifswald erforschen die Grundlagen für ein Fusionskraftwerk, das Energie aus der Verschmelzung leichter Atomkerne gewinnt.  Mehr über das IPP und E.VITA